Glück gehabt ;)

Was hat sich denn da getan, überraschend und schnell einen Ersatztermin für meine OP bekommen. Bin am 21. in das AKH Wien „eingerückt“. Der ganze Aufenthalt und alles einfach perfekt mit viel Glück. 

Am Tag eins, ein Einzelzimmer, dann die OP. Um 08:30 am 22. hatte ich das Gefühl ich steh in Wien am Gürtel, so ein Stau zu den OP Sälen – aufgrund Corona werden jetzt scheinbar die verschobenen OPs aufgeholt.

OP dann mit einem „Zeichen“ begonnen, die Narkoseärztin hatte eine Kirschenhaube an. Ich war überraschend nie nervös und komplett ruhig. Die OP nach 7 Std abgeschlossen und mir ging es einfach gut. Hab dann einen Tag im „normalen“ Zimmer genossen, zwischendurch kamen immer Freudentränen und ich konnte es noch nicht richtig glauben. Am Donnerstag nach der OP dann die Nachricht das ich verlegt werde. Plastische Chirurgie ist Überbucht und daher kamen einige in einen anderen Bereich.

Diese Verlegung war ein voller Upgrade, 2 Bett Zimmer inkl. Dusche und WC und schön. Und der Upgrade plus war meine Zimmerkollegin, ich glaube wir haben uns von Anfang an super verstanden. Das machte die Tage im Krankenhaus ASV besser. Ausserdem waren wir die Lieblingspatienten, so anspruchslos und immer Lustig bei uns. Sie hat sogar die Stundenlange Gespräche mit meiner Allerliebsten ausgehalten. Diese Telefonate waren auch extrem wichtig für mich, da aufgrund Corona Tina leider nicht bei mir sein durfte und alles verkompliziert hat. Das habe ich alles ganz anders geplant gehabt.

Als Anita dann ging (sie wollte einfach gehen als sie die Erlaubnis hatte) habe ich gemerkt was es ausgemacht hat. Aber die 2 1/2 Tage habe ich dann auch geschafft.

Zur OP, ein unendlichen Dank an Prof. Dr. Werner Haslik für all die Organisationen und die perfekte OP. Ich hatte 0 Komplikationen oder Problem und auch die Betreuung war perfekt. Auch ein riesen Dank an das Pflegepersonal der Station 16E! Wir haben uns bemüht als Gastpatienten nicht zu sehr zur Last zu werden 😉

Jetzt bin ich zu Hause und versuche mich zu erholen, 6 Wochen Krankenstand sind angesagt.

So nach einer schon fast unendlichen Geschichte habe ich diesen unendlichen Schritt hinter mir. GSD habe ich mein Spatzulein und hat mich zum Sport zurück gebracht und mich über dieser Zeit mit all den Rückschlägen begleitet! I love u baby!

LG aus der Steiermark

Sandy

nix is fix – aber diesmal doch

gestern war es soweit, mein insgesamt 5ter versuch einen der wichtigsten schritte starten zu können. nach op absagen, schlechte Diagnose und corona habe ich dank dr. haslik jetzt doch überraschend – von einen tag zum anderen – einen op Termin bekommen. die letzten 2 wochen waren sehr stressig, op tauglichkeit, berufliche und private sachen klären, op besprechungstermin.

danke meiner allerliebsten sind meine werte jetzt perfekt, ich sitze Wieder täglich am rad und schau auf mich. daher spricht nichts gegen die op. gestern dann op Gespräch und jetzt ist es zu 100% fix. ab 21.07. werde ich im akh wie sein und am 22. wird die op endlich durchgeführt. leider ohne persönliche unterstützung im spital, dank corona ist das leider nicht möglich

was ist das für ein jähr.

sorry dass ich mich bei eingen personen nicht gemeldet habe, aber es geht um bei mir … jetzt habe ich dann scheinbar paar wochen ruhe 😉 vielleicht hole ich auf.

danke an alle positiven glückwünsche für nächste woche. diese op, ruhig die wunden heilen lassen und dann endlich ich!

lg

sandra

 

Das Schiksal meint es nicht gut…

Eigentlich sollte ich jetzt in der Vorbereitung für die OP sein. Das Schicksal ist einfach nur Scheisse.
OP Tauglichkeit „nicht bestanden …“
Jetzt warte ich 2 Jahre auf diesen Termin und jetzt ein großes Loch vor mir.

Wieder abgesagt, wieder alles von vorne.

Scheisse ist das. Ich glaube nicht, dass es jemals so sein wird wie ich es mir vorstelle.

Nächste Woche statt OP Ruhe Vorbereitung, Abklärungen, Therapiepläne usw …

Wenn es nur ein Schnupfen wäre. Nein bei mir doch nicht. Jetzt sitze ich da und bin down. Wo ist eine Aussicht wo ist mein Hoffnung, wie geht es weiter …

Meine beste Freundin und Familie wird nur belastet durch mich. Ich will endlich ruhe ..

Nein das Schicksal meint es nicht gut.

 

🙁

T: -23 Tage

in 23 Tagen ist es soweit, endlich nach langem Warten steht mein OP Termin an. Bis vor ein paar Tagen war die Freude immer größer, schön langsam kommt die Angst …

23 Tage dann ein paar Stunden schlafen und endlich passt mein Körper so wie er sein sollt. Kein Verstecken mehr. Endich. Jedoch hab i Angst ich habe Angst dass es dauert, Angst dass ich es nicht schaffe. Alleine im Spital schaffe ich es nicht, gut habe ich eine Begleitung mit. Ich freue mich ich habe angst.

23 Tage noch …

Ich freue mich, ich habe angst …

Ich will so wie ich bin nicht weiterleben, ich gehe das Risiko ein, ich werde es schaffen.

 

06.08. – ein ASV wichtiger Tag

06.08. mein wichtigster Tag (neben der Geburt meiner Kids) in meinem Leben,
06.08. Tage der Unsicherheit gingen voraus
06.08. wie mein 2. Geburtstag als alles war raus
06.08. Gott sei Dank gibt es diesen Tag

06.08. mein Leben wurde gerettet
06.08. diesen Tag werde ich nie vergessen
06.08. eine ASV wahnsinnige Unterstützung begann
06.08. ich habe gelernt zu Leben

06.08. Freundschaft, Familie, vertrauen und Verbundenheit sind gestärkt
06.08. Unglaublich was seither geschah
06.08. ich bin unendlich dankbar
06.08. ohne diesen Tag gäbe es mich nicht mehr

06.08. seit 6 Jahren ein Feiertag
06.08. danke Spatzulein, dass du diesen Tag so perfekt gemacht hast
06.08. ASV unglaublich verlaufen
06.08. mein persönlicher Feiertag
06.08. danke für diesen Rückhalt

06.08. diese Zahl sagt alles
06.08. was dieser Tage bewirkt hat kann ich nicht in Wort fassen
06.08. ich werde immer für dich da sein
06.08. Hindernisse werden dank dieses Tages sehr klein
06.08. Danke, mein Lebenselixier wurde aufgefüllt.

06.08. Einfach nur ASV was sich da entwickelt hat

DANK MEIN, ASV, ALLERLIEBSTERS SPATZULEIN, du bist ein HAMMER! (cherry)

Falsche Freunde ….

Ja es gibt mich noch, das „nur“ dank einer einmaligen Freundschaft.

Die letzten Tage lassen meine Gedanken nicht in ruhe. Ich habe die letzten Jahre viel über Freundschaften gelernt, leider sehe ich wie komische und wirklich unartig manche Personen langjährige Freundschaften ausnutzen, und es tut mir dann so leid. Denn ich weiss ich war gleich, ich habe mir Freundschaften sozusagen gekauft. Nur wird dies einen erste bewusst, wenn man selbst wirkliche Hilfe benötigt.

Danke meines Weges wurden mir die Augen geöffnet, Freunde welche noch bei mir sind wissen es. Ich bin stolz darauf einen sehr kleinen Freundeskreis zu haben. Aber auf diese Freundschaft kann ich mich verlassen! ASV!!!

Freundschaft gibt, Freundschaft verlangt nicht und Freundschaft ist ehrlich.

Wie oft habe ich immer den ersten Schritt gemacht, aus Angst die Freundschaft zu verlieren. Jetzt ist es anders, ich renne niemanden mehr nach, um eine Freundschaft zu halten. In der Sonne ist es leicht Freund zu sein, im Regen muss man zu einander stehen. Wie oft habe ich mich ausnutzen lassen und offensichtliche „Ausnutzerei“ toleriert, aus Angst aus jemanden zu verlieren. Das geht aber nich ewig gut…

Ehrlichkeit, kein Ausnutzen und kein muss. Wenn etwas nicht geht dann geht es nicht. Ehrlichkeit die Basis einer Freundschaft.

Meine einzigartige Freundschaft erwartet nicht, sie hilft bedingungslos, beidseitig. Alte Freundschaften von mir waren „ich hab das für dich gemacht also hilf mir auch“ aufgebaut, das gibt es jetzt nicht mehr.

Sobald ich das Gefühl habe, jemand nutzt sogenannte Freundschaften aus tut mir leid das verstehe ich nicht! Leider muss man dies lernen oder besser gesagt sehen, dass eine wirkliche Freundschaft gut tut, in jeder Zeit ob Anne oder Regen.

Ehrlichkeit und Offenheit, bedingungslos auch wenn es nicht selbstverständlich erscheint, es ist dann selbstverständlich.

Freundschaft nutzt nicht aus, und Freundschaft hintergeht nicht. Wenn ich das Gefühl habe diese Person nutzt die Freundschaft aus sorry daraus wird nie eine Freundschaft … Wieviele haben Freundschaften aufgetaut um z.B. einen Job zu bekommen, danach war es wieder ruhig. Bei wievielen meiner Ex Freunde wurde es ruhig, weil ich mich nicht mehr gemeldet habe…

Freundschaft, danke dieses Geschenk meiner unendlichen Freundschaft hat mir nicht nur das Leben gerettet. So einen Freundschaft ist alles! (cherry)

Liebe Grüße,
Sandra

weil ich ein mädchen bin …

ich stelle ein und für einmal noch klar, ich will kein frau sein werden oder was die menschen sonst noch denken.

es war keine entscheidung vor 6 jahren, aaa als mann war mit faad ich will jetzt mal das leben als frau testen.

mir geht es jetzt gut weil ich endlich auch nach aussen ein mädchen bin.

mir geht es jetzt gut weil ich mich nicht verstecken muss

mir geht es gut weil mein körper auch mitspielt.

ich bin/war und werde immer ein mädchen sein. ich wurde als bub erzogen, was ja niemand wissen konnte