Was hat sich denn da getan, überraschend und schnell einen Ersatztermin für meine OP bekommen. Bin am 21. in das AKH Wien „eingerückt“. Der ganze Aufenthalt und alles einfach perfekt mit viel Glück. 

Am Tag eins, ein Einzelzimmer, dann die OP. Um 08:30 am 22. hatte ich das Gefühl ich steh in Wien am Gürtel, so ein Stau zu den OP Sälen – aufgrund Corona werden jetzt scheinbar die verschobenen OPs aufgeholt.

OP dann mit einem „Zeichen“ begonnen, die Narkoseärztin hatte eine Kirschenhaube an. Ich war überraschend nie nervös und komplett ruhig. Die OP nach 7 Std abgeschlossen und mir ging es einfach gut. Hab dann einen Tag im „normalen“ Zimmer genossen, zwischendurch kamen immer Freudentränen und ich konnte es noch nicht richtig glauben. Am Donnerstag nach der OP dann die Nachricht das ich verlegt werde. Plastische Chirurgie ist Überbucht und daher kamen einige in einen anderen Bereich.

Diese Verlegung war ein voller Upgrade, 2 Bett Zimmer inkl. Dusche und WC und schön. Und der Upgrade plus war meine Zimmerkollegin, ich glaube wir haben uns von Anfang an super verstanden. Das machte die Tage im Krankenhaus ASV besser. Ausserdem waren wir die Lieblingspatienten, so anspruchslos und immer Lustig bei uns. Sie hat sogar die Stundenlange Gespräche mit meiner Allerliebsten ausgehalten. Diese Telefonate waren auch extrem wichtig für mich, da aufgrund Corona Tina leider nicht bei mir sein durfte und alles verkompliziert hat. Das habe ich alles ganz anders geplant gehabt.

Als Anita dann ging (sie wollte einfach gehen als sie die Erlaubnis hatte) habe ich gemerkt was es ausgemacht hat. Aber die 2 1/2 Tage habe ich dann auch geschafft.

Zur OP, ein unendlichen Dank an Prof. Dr. Werner Haslik für all die Organisationen und die perfekte OP. Ich hatte 0 Komplikationen oder Problem und auch die Betreuung war perfekt. Auch ein riesen Dank an das Pflegepersonal der Station 16E! Wir haben uns bemüht als Gastpatienten nicht zu sehr zur Last zu werden 😉

Jetzt bin ich zu Hause und versuche mich zu erholen, 6 Wochen Krankenstand sind angesagt.

So nach einer schon fast unendlichen Geschichte habe ich diesen unendlichen Schritt hinter mir. GSD habe ich mein Spatzulein und hat mich zum Sport zurück gebracht und mich über dieser Zeit mit all den Rückschlägen begleitet! I love u baby!

LG aus der Steiermark

Sandy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.