Nehmt die Zügel des Lebens doch selbst in die Hand. Einer meiner Sprüche …

Es ist jetzt soweit, 21 Jahre Beziehung sind vorbei. Erika hat sich (im einvernehmen) von mir getrennt. 1 1/2 Jahre kämpfen, dass sie mich doch wieder so sieht wie vor Ihrer Krankheit. Kraftverlust und Hoffnungslosigkeit kamen zu meinem JA.

Mitten zwischen Diagnose Darmkrebs Untersuchungen und Behandlungen. Da kam die Frage von Erika „wir trennen uns, ist besser“. Ich habe keine Kraft mehr, ich hatte keine Hoffnung mehr. Ich habe zugestimmt.

Erika kann nicht mehr mit einer Frau leben, sie will eine normale Beziehung. Alle haben Männer, dagegen komme ich nicht an.

Ich bin wieder Single, bin auf den Markt. Ich mage aber nicht 😉

Jetzt das lange Wochenende Zimmer gerichtet, gesiedelt. Jetzt habe ich einen Rückzugsraum. Zuhause bringt es sich nix mehr, wir streiten dann nur.

Besser für alle, besser für Erika aber besser für mich. Ich merke schon wie gewisse Personen die Einstellung zu mir ändern, wie ich auf einmal eine ungewünschte Person bin, wie sie Ihr Gesichst zeigen.

Ein Neuer Weg habt begonnen. Nein ich bin nicht schuld, wir sind net schuld es wollte nicht. Mal schauen wie oft ich mich rechtfertigen muss.

Lisa räumt gerade meine neuen Zimmer um. Sie hat freie Hand.

Ich bin Single … mit 4 Kinder und Transgende, das sind ja die Besten Voraussetzungen …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.