– Ich bin der Junge, der nie die Schule abschloss, weil ich jeden Tag „Schwuchtel“ genannt wurde. Es wurde einfach zu viel.

– Ich bin der Junge, der an einen Zaun gefesselt und anschließend von 2 heterosexuellen Männern, die mir „eine Lektion erteilen“ wollten, zusammengeschlagen wurde.

– Ich bin das Mädchen, das von seiner Mutter und seiner
Schwester nicht mehr berührt wird, weil ich ihnen gestand, dass ich lesbisch bin.

– Ich bin die Prostituierte, die auf den Strich geht, weil keiner eine transsexuelle Frau einstellen will.

– Ich bin die Schwester, die jeden Tag am Bett ihres schwulen Bruders sitzt und seine Hand hält, bis seine Weinkrämpfe ihn vor Erschöpfung einschlafen lassen.

– Ich bin der Mann, der im Krankenhaus allein starb, weil die Ärzte meinen Ehemann nicht zu mir lassen wollten.

– Ich bin das Kind, das seinem Vater entrissen und ins Heim gesteckt wurde, weil er jetzt einen anderen Mann liebt.

– Ich bin die Mutter, die ihre Kinder, die sie geboren, gestillt und erzogen hat, nicht mehr besuchen darf, weil das Gericht sagt, ich wäre als Mutter nicht geeignet, jetzt, wo ich mit einer anderen Frau zusammenlebe.

– Wir sind das Paar, das in seinen Flitterwochen von der Rezeptionistin aus dem Hotel geschmissen wurde, als wir sagten, wir hätten gern ein Zimmer mit Doppelbett für 2 Männer.

– Ich bin der Vater, der nie seinen Sohn umarmte, weil mir beigebracht wurde, niemals Zuneigung gegenüber einem anderen Mann zu zeigen.

– Ich bin die Frau, die nicht mehr zur Kirche geht, nicht, weil ich nicht mehr an Gott glaube, sondern weil sie ihre Tore vor mir und meiner Freundin verschlossen haben.

– Ich bin der Mann, der Angst davor hat, seinen liebevollen, christlichen Eltern zu gestehen, dass ich einen anderen Mann liebe.

– Ich bin das Mädchen, das Angst davor hat, ihren Freunden zu sagen, dass ich lesbisch bin, weil sie sich ständig über Lesben lustig machen.

– Ich bin der Mann, der starb, als die Sanitäter aufhörten mich zu behandeln, als sie sahen, dass ich transsexuell bin.

– Ich bin die Person, die Angst davor hat, das zu fühlen, was diese Welt so sehr braucht: LIEBE.

Schluss damit!

Denke nicht nur so, habe den Mut, es auch zu zeigen!
Liebe hat kein Geschlecht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.