068ich sitze hier und denk gerade darüber nach wie krank unsere welt ist.

hetze wird betrieben, angst geschürt egal ob es um essen, leute oder kulturen geht. uns geht es hier ja wirklich (noch) gut, warum geben wir davon nichts ab?

thema flüchtlinge

90.000 flüchtlinge haben wir bis jetzt aufgenommen, was ist das schon? wenn man den hetzern glaubt müssen wir ja jetzt in einen hoch kriminellen staat leben. warum ist da anzahl der strafdaten gesunken? die einzigen zahlen welche bedrohlich steigen sind rechtsradikale verbrechen, betriebene hetze.

ja es gibt überall schwarze schafe, ja man muss gegen sie vorgehen aber rechtsstaatlich und keine festungen bauen bzw. selbstjustiz. ich bin auch der fixen meinung, wenn man offenheit lebt und die personen integriert wird auch weniger geschehen. wenn ich in ein land komme, wo ich nicht akzeptiert werde, werde ich mich auch nicht so sehr an den vorgaben halten. ein blöder vergleich vielleicht, ist jemand gegen meinen weg und versteht nicht das ich eine frau bin, dann werden mich diese personen noch mehr „weiblich“ sehen, ja ich provoziere damit.

gewalt wird gegengewalt liefern, hass wird gegenhass liefern. und was ist denn einfacher, mit den hetzern mitschimpfen oder entgegentreten und die eigene meinung sagen. schimpfen is so leicht. aber was ist die lösung? nein ich sage jetzt nicht liebt euch doch alle, aber geht ohne vorurteil hin. schaut euch die personen an, und redet mit ihnen. wir alle sind menschen. egal woher wir kommen und wohin wir gehen. wer hat denn intensiven kontakt mit flüchtlingen/aussenseiter und schimpft über sie? versucht zu verstehen warum gewisse sachen schief laufen. ein beispiel was ich immer höre. „die flüchtlinge schmeissen das geschenkte gewand weg kein respekt“ ich war in niklasdorf und ja es wurde viel nicht angenommen und verweigert, aber aus dem grund, dass sie es nicht tragen konnten. es fehlten taschen und rucksäcke. wenn ich nichts zum transportieren habe, nehme ich nicht einen pelzmantel sondern lieber eine leichtere jacke..

geht doch davon weg, dass der mensch immer eine hassfigur braucht um sich gut zu fühlen! angst verbindet eine gruppe ja,  aber offenheit für neues bildet noch zusätzlich! wir müssen lernen, die flüchtlinge müssen lernen. aber anzünden von heimen tsts, da wird es nicht besser werden!

und ja solange europa/usa usw. in diesem thema nicht an einem seil (und die selbe richtung) zieht, werden wir immer den hetzern munition geben!

thema terror

ein schweres thema, überwachung hilft nix, grenzen schliessen wird auch nichts helfen. es ist grausam was sich da aufschaukelt und ich bin mir sicher wir haben noch nicht die spitze erreicht. aber was hilft dagegen, dass wir die waffen mehr fördern? dass wir mit krieg versuchen alles zu zerstören? es wird dann vielleicht IS ausgelöscht, was dann es wird leute geben die eine neue gruppe gründen. terror wird es noch lange geben. davor habe ich angst, ja. wie sieht es in den weiteren generationen aus???
keine ahnung was wir machen können, ich bin nur der meinung prävention (dazu gehört verdrauen in das fremde, gute ausbildung und ehrliche informationen und vieles mehr (WELTWEIT!!!) ) kann langfristig helfen. keine waffe keine gewalt wird das lösen können.

nicht so wie in vergangenheit, wo „untergrundgruppen“ mit waffen versorgt werden, damit sie die regierung stürzen können. diese bekommen noch mehr waffen und haben sich dann als eigene terror gruppe in der welt einen namen gemacht.

das wird immer so weiter gehen, gewalt bringt gewalt. jetzt muss man einmal diese gewaltgesellschaft durchleben, aber wenn durch finanzielles aurotten, zerstören des nachschubs und aufbau einer gruppe geschafft ist, sollte die menschheit (wenn es uns dann noch gibt) einmal nachdenken waffen komplett abzuschaffen. das geld in ausbildung und „chancengleichheiten“ in der welt zu verwenden würde viel bringen.

und vieles mehr

es gibt noch so vieles was angst macht, klimaerwärmung. haben wir wieder glück österreicht wird bewohnbar bleiben. aber …

es kotzt mich einfach an wohin unsere erde und menschheit steuert, vielleicht können wir doch ein wenig miteinander statt gegeneinander schaffen.

egal um welches problem es geht. gewaltfreie und gemeinsam nur so kann die erde und die einwohner überleben!

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.