Wie oft liest man den Satz: „Momente wie diese ….“. Heute in der Nacht habe ich über diese Momente in meinem Leben nachgedacht.

Momente wie dieser in meine Kindheit, ob mit Zöpfen oder mit Gewand meiner Schwester, werde ich nicht vergessen.

Momente wie dieser im Jahr 1985, ein Sommer der mir gezeigt hat, auch wenn eine Person wie ein Lehrer aussieht. Vertraue keinen, ein Fremder ist nicht zum quatschen da. Die Umkleidekabine Momente wie dieser kommen bei jedem Bericht über Misshandlungen in mir hoch. Ich zweifelte, hat er mich ausgesucht weil ich in der Mädchen Abteilung etwas gesucht habe? War es nur Zufall? Wäre ich ein Mädchen, was wäre dann?

Momente wie dieser im Jahr 1986, ein Zimmerkollege im Spital, dieser hatte das Problem, das zwischen dein Beinen eine Naht nie hält. Momente wie diese haben mir gezeigt, dass man auch im Körper eines Buben doch mehr haben kann. Jetzt weiss ich es, er was intersexuell und ich denke die Zwangsop wurde nicht gut gemacht.
Von diesem Moment an, habe ich fast alles versucht auch so ein „Problem“ zu bekommen. Ich habe Probiert, ich habe gebetet. Für das Messer, dass ich auch angesetzt habe, war ich gottseidank zu feig.

Moment wie dieser in den 90ern, wo ich froh war alleine zu sein. Ich konnte zuhause Gewand probieren, ich kommt frei sei. Aber immer die Angst es kommt wer …

Momente wie dieser beim Studium. Endlich einkaufen ohne Kontrolle, ein Auto wo ich alles verstecken konnte. 2 Std Autofahren als Frau.

Momente wie dieser am 29.12.1995. Meine Frau rannte mir über den Weg. Nur öffnen konnte ich mich nie.

Momente wie dieser im Jahr 2000. Mein erstes Kind kam auf die Welt. Ich war mir sicher niemand und nie wird mein Geheimnis sehen bzw. öffentlich. Ich spielte mir die Stärke vor. Für meine Kinder bleibe ich wie ich bin ..

Momente wie dieser am 01. Juli 2011. Ein neuer Job, ich lernte mein beste Freundin kennen. Dieser Moment war der wichtigste meines Weges.

Momente wie diese von 2011 bis 2012. Outing bei Erika und meinen großen, ein unendlich wichtiger Schritt.

Momente wie dieser von Ende Juli bis 06. August 2013. Eines der schwierigsten und wichtigsten Outings. Spatzu wwurde Informiert. Dieser Moment kostete mir alle Nerven, ich hatte Angst. Mein inneres hat gewusst, wenn ich diese Person verliere kann ich nicht weiter. Es waren dann (und sind) wirklich schwere Zeiten. Ohne dieser Outing ohne diese Freundschaft würde ich nicht mehr leben. Danke für diesen Moment. Danke für diese Freundschaft!

Momente wie dieser im November 2013. Outing in der Firma. Ich dachte es ist Richtig ich dachte ich habe jede Unterstützung. Ich dachte soviel.

Momente wie diese im Jahr 2014. Begann mit „Therapie“ um die Hormone zu bekommen.

Momente wie diese im Jahr 2014, war als Zwitter unterwegs. Mein größter Fehler. Ich hätte sofort alles durchziehen sollen. Aber woher soll ich wissen wie das am besten geht. Ich war oft vor dem Abgrund, eine Person hat mich vor den letzten Schritt bewahrt. Ohne mein Spatzu was wäre dann …

Momente wie diese im Sep 2014, die erste Klausur so wie ich bin. Komischerweise begann auch damit das Mobbing. Mich sahen alle wie ich bin, auch die Ehefrau des Chefs. Das Muster ist zu erkennen. Momente wie dieser haben einen neuen Weg eingeleitet. Jeder dachte, dass ich in meiner Situation nicht Job wechsle, aber auch durch Spatzu faste ich den Mut. Und dieser Moment zeigte mir wer meine Freunde sind. In der Firma auf die schlechte Seite gefallen, Freunde standen nicht mehr hinter mir, könnte ja negative Auswirkungen im Job haben. Freundschaft geht über den Job!

Momente wie dieser im Dezember 2014: Bewerbungsgespräch und neuer Job in 2 Tagen. Was soll man da noch sagen.

Momente wie dieser im Juli 2015: Man wird von Liebenden weggestoßen, ich war gefangen, ich versuchte aber Hass gewann.

Momente wie dieser haben meinen Weg gezeichnet, es gab Narben. Ich habe gelernt, ich habe geweint ich habe überlebt.

2 thoughts on “Momente wie diese

  1. Avatar ANHOFER Hubert sagt:

    Hallo Sandra, ich bin ein ehemaliger Kollege deines Vaters, habe jedoch mit ihm nie in einer Dienststelle zusammen gearbeitet. Ich lese deine Einträge immer mit großem Interesse und wünsche Dir und Deiner Familie nur das Beste. Ich hoffe, dass dich deine Familie bei deinem schweren Weg begleiten kann und alle die erforderliche Kraft haben, bis zum Ziel durchzuhalten. Gleichzeitig möchte ich dich auf einen aktuellen Artikel im Profil, ‚Ausgabe 2, vom 09.01.2017, mit dem Titel „Gabriel und der rote Traktor“ aufmerksam machen.

    1. Sandra Sandra sagt:

      danke 😉

      und lg aus Passail

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.